Entwicklung und Kompetenz seit 1981

Das Unternehmen marti engineering ag

Seit der Gründung im Jahr 1981 steht bei marti engineering stets das Wichtigste im Vordergrund: der Kunde und dessen Wünsche – eine Philosophie, auf die wir stolz sind. Mit etwa 50 Mitarbeitern und vorwiegend regionalen Partnern in der Herstellung werden im familiengeführten KMU die Kundenprojekte made in Switzerland realisiert. Ein Teil unseres Energiebedarfs decken wir seit 2012 über die firmeneigene PV-Anlage auf 130m2 (20kWp). Die Kundenprojekte unterstützen auch die Bepflanzung von Bäumen – pro CHF 2000.- Auftragswert pflanzen wir über die Organisation «onetreeplanted» einen Baum.

Das marti engineering Team 2019

Montagehalle marti engineering

Die Geschichte

Visionäre Persönlichkeiten in Jakob und Thomas Marti haben unsere Erfolgsgeschichte genauso geprägt wie stete Innovationen, langfristige und partnerschaftliche Zusammenarbeiten, Zuverlässigkeit und höchste Produktqualität – Werte, die auch in Zukunft im Zentrum unseres Handelns und der jahrelangen Erfahrung stehen werden.

Meilensteine

1981 Firmengründung B+M Konstruktionsbüro in Schwanden GL
1985 Umwandlung in eine Aktiengesellschaft
1988 Neuer Name marti engineering ag
1996 Umzug nach Mitlödi GL
1998 Betrieb nach ISO 9001 zertifiziert
1999 Gewinnerin des Förderpreises Beste Firma der Region Glarus Süd
2003 Bezug Neubau in Mitlödi GL
2003 Gründung der marti systeme ag in Rüschlikon ZH
2010 marti systeme ag gewinnt Preis für «best innovative robot application ABB worldwide»
2012 Auszeichnung «Supplier Innovation Award» der Firma BÜHLER
2012 Inbetriebnahme Photovoltaik-Anlage auf 130m2 mit 20kWp
2013 Auszeichnung «Supplier Performance Award» der Firma BÜHLER
2014 Erweiterung der Büroräumlichkeiten und Montagehalle
2015 Tag der offenen Tür
2019 PV-Anlage hat bereits 134’500kWh geliefert
2019 Beschaffung eines Elektrofahrzeuges (BMW i3) für die Firmenflotte
2019 Spenden an die Organisation «Onetreeplanted» (CHF 2000.- Auftragswert = 1 Baum)

marti engineering Team 1986
Thomas Marti, Esajas Blumer, Urs Klauser, Jakob Marti